Zu den Inhalten springen

Servicenavigation

Schriftgröße
Kontrast 
Herzlich willkommen.

Achtung Baustelle!

Wir arbeiten im Augenblick an einem neuen Auftritt für die Homepage „Seelsorge im Alter“. Im September 2018  erwartet Sie ein verbessertes Angebot zum Thema Seelsorge im Alter. Bis dahin bitten wir Sie um Verständnis, wenn Sie den gewohnten Service nicht in vollem Umfang abrufen können. Ihr Redaktionsteam „Seelsorge im Alter“

Beginn Inhalte

An(ge)dacht - Gedankenimpulse zum Nach-Denken und Voraus-Schauen

© Peter Gaymann

© Peter Gaymann

Sie schmunzeln über diese Karikatur? Wenn ja, warum? Wenn ja, stellt sich die Frage:  Darf man über an Demenz Erkrankte lachen?
Gewiss, es ist eine Gratwanderung. Auslachen geht gar nicht, aber miteinander lachen - das schon.
Stellen Sie sich vor, sie stehen neben der Frau. Was würden Sie ihr sagen?


Gottesdienste und Andachten

Symbol Spiel
Der Ball muss rollen.
Diakonin Johanna Rein

Trauerfeier "Heimat"
Im Dunkel unserer Nacht entzünde das Feuer, das nie mehr erlischt, und lass uns ankommen am Ziel unserer Sehnsucht.
Diakonin Ruth Dittus

Trauerfeier "Feierabend"
Das Lebenswerk ist vollendet. So nimm denn meine Hände.
Diakonin Ruth Dittus

Auf Sie kommt es an

Materialien aus dem Seelsorgealltag  
Sie halten Gottesdienste und Andachten in Pflegeheimen. Sie  haben viele eigene Texte,  hilfreiche Gedanken
ein großes Erfahrungsspektrum
in der Seelsorge im Alter.
Zusendungen an: info@seelsorge-im-alter.de

Altenheimseelsorge bei Facebook

Hier gelangen Sie zur Facebook-Gruppe der Altenheimseelsorge.
 

Fachtag Ethik in Kooperation mit dem Hospitalhof

Was glauben? Wem glauben? Vertrauen in postfaktischer Zeit

Referenten*innen:
Albrecht von Lucke, Jurist und Politikwissenschaftler
„Wahrheit im Informationszeitalter“
Prof. Dr. Annette Noller, Theologin, Vorsitzende Ethikkommission der Evang. Hochschule Ludwigsburg
„Erosion des Vertrauens und der Aufstieg der großen Verführer“

Termin: 27. September 2018, 9.30 – 16.30 Uhr
Ort: Hospitalhof Stuttgart

Pflege mit Zukunft - 7 Thesen der Diakonie Württemberg

Am 2. Mai wurden in Stuttgart 7 Thesen der Diakonie Württemberg zur Zukunft der Pflege vorgestellt. Die Diakonie Württemberg mischt sich ganz bewusst in die derzeitige Diskussion um angemessene Rahmenbedingungen in der Pflege ein. Der Vorstand des Diakonischen Werks fordert eine bessere Anerkennung der Pflege, sowohl im materiellen wie im politischen Sinn.

Marktplatz „Inklusion leben“

Im Rahmen des Aktionsplans „Inklusion leben“ wird der Hospitalhof in Stuttgart am 4. Oktober 2018 zwischen 13 und 18 Uhr zu einem bunten Marktplatz. Dabei wird erleb- und spürbar, wie Teilhabe und Inklusion in Landeskirche und Diakonie Württemberg gelebt werden: An Marktständen, in Diskussions-Foren, bei Bühnen-Aktionen und beim gemeinsamen Erleben der Vielfalt von Menschen und Aktionen. Mit dabei sind Landesbischof Frank Otfried July, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann und Vertreterinnen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Termin: 4. Oktober 2018, 13 – 18 Uhr
Ort: Hospitalhof Stuttgart

Literaturtipps

Werren, Melanie u.a.:
Demenz als Hölle im Kopf?
Eine Demenz stellt drei zentrale Schlüsselwerte unserer Gesellschaft radikal...

Wahl, Hans-Werner:
Die neue Psychologie des Alterns
Beim Gedanken an das Älter werden dominieren oft Ängste und Negativbilder:...

Zum Seitenanfang
Hauptnavigation unten
Servicenavigation unten
Evangelische Landeskirche in Württemberg Diakonie - Stark für Andere