Zu den Inhalten springen

Servicenavigation

Schriftgröße
Kontrast 
Herzlich willkommen.

Der Blick auf das Alter hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Es ist ein differenziertes Altersbild entstanden. Stichworte wie junge aktive Alte, Hochaltrige, neue Lebensformen, Leben im Quartier spiegeln diese neue Sichtweise auf das Alter wieder. Die demografische Entwicklung verlangt von Kirche und Gesellschaft das Alter als eine Chance und Herausfordung zu sehen. Seelsorgerinnen und Seelsorger, Pflegekräfte, Träger von Altenpflegeeinrichtungen, ehrenamtliche Engagierte oder Angehörige finden auf diesen Seiten Informationen und Anregungen zum Leben im Alter und der Seelsorge.

Beginn Inhalte

An(ge)dacht - Gedankenimpulse zum Nach-Denken und Voraus-Schauen

Florian Peinlich, der Kirchendiener der Bonifatius-Kirche, war lange Zeit
schwer krank gewesen. Zu seinen Obliegenheiten gehörte neben dem
Reinigen des Kirchengebäudes auch das Beschaffen der für Gottesdienst und Kirchenschmuck nötigen Utensilien. Mit Schönheit und Sauberkeit der Kirche war es jedoch nicht mehr aufs Beste bestellt ....
Gottesdienste und Andachten

Symbol Dunkelheit und Licht
Die Nacht ist vorgedrungen
Diakonin Ruth Dittus

Unvergessen
Du hältst mich in deinen Händen
Pfarrerin Claudia Krüger, Pfarrerin Carmen Stamer

Projekt Seelsorge im Alter

An dieser Stelle werden Sie von nun an auf aktuelle Entwicklungen im Projekt Seelsorge im Alter hingewiesen. 


Einladung zur Mitarbeit

Symbole, Tücher, Altargestaltung, Alltagsgegenstände als Impuls in der Gruppenarbeit – mit welchen Materialien arbeiten Sie gerne? Ihre Erfahrungen, Ideen und Tipps werden in die Materialbörse aufgenommen.

Altenheimseelsorge bei Facebook

Hier gelangen Sie zur Facebook-Gruppe der Altenheimseelsorge.
 

Siebter Altenbericht

Siebter Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland: Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften
Der Siebte Altenbericht zeigt auf, unter welchen Voraussetzungen die gesellschaftliche Teilhabe und ein gutes Leben für ältere Menschen gelingen kann. Er beschreibt, welche Bedingungen vorhanden sein müssen ....

"Das Schwache stärken und das Starke behüten"

Handreichung für die Seelsorge in der Palliativversorgung
Sie unterstützt und ermutigt alle, die mit Seelsorge im Palliativbereich befasst sind. Sie hilft in der seelsorgerlichen Begegnung mit schwerkranken und sterbenden Menschen...

Medizin 4.0 - Digitalisierung in der Medizin

Tagung am 9./10. Dezember 2016 - Evangelische Akademie Bad Boll

Die digitale Durchdringung des gesamten Lebens betrifft zunehmend auch den Bereich Gesundheit. Können Computer helfen, Menschen noch besser zu behandeln? Zeichnet sich der Trend zum gläsernen Patienten ab? Wer schützt
vor Datenmissbrauch? Wie verändert sich das Arzt-Patienten-Verhältnis?

Fragen und Antworten rund um den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff

Durch das Pflegestärkungsgesetz II verändert sich die Beurteilung der Pflegebedürftigkeit. Die Broschüre „Fragen und Antworten rund um den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff" erläutert die künftige Einteilung in Pflegegrade und die Leistungshöhen (finanzielle Erstattungen) für die jeweiligen Pflegegrade. 



Literaturtipps

Kast, Verena:
Altern - immer für eine Überraschung gut
Keine Frage: Alle Menschen altern. Durch manche schwierige Veränderungen, die...

Mahne, K., Wolff, J. K., u. a. (Hrsg.):
Altern im Wandel: Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey (DEAS)
Der Deutsche Alterssurvey (DEAS) ist eine bundesweit repräsentative Quer- und...

Zum Seitenanfang
Hauptnavigation unten
Servicenavigation unten
Evangelische Landeskirche in Württemberg Diakonie - Stark für Andere