Gottesdienste und Predigten - - Erstellt von Diakonin Ruth Dittus - Ludwigsburg

Lobe den Herren meine Seele

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Die Natur verändert sich, erste Blätter verfärben sich und fallen, Früchte werden geerntet. Die jahreszeitlichen Veränderungen begleiten unser ganzes Leben und wir nehmen sie wie selbstverständlich wahr.

Wir nehmen Vieles selbstverständlich hin, was uns im Leben begegnet. Vor allem das Gute, die glücklichen Momente unseres Lebens. Der 103. Psalm weist uns darauf hin, dass nichts selbstverständlich ist. Wir kennen, wie schnell wir mit Gott hadern, wenn es uns nicht gut geht. Wenn Sie sich in Erinnerung rufen, was sie in den letzten Monaten erlebt haben? Was fällt Ihnen ein?